NaturBuchE

Natürlich Besser Entwickeln 



    Alles beginnt mit dem Glauben an sich selbst

     Jedes Kind kommt mit seinem Potential und seinem "inneren Schatz" auf die Welt. Es verfügt über eine innere Entdeckerlust. Die Lernmotivation ist quasi angeboren. Große und kleine Erfolgserlebnisse (wie z.B. das Laufen lernen) stärken das Selbstbewusstsein und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Hier entsteht die Grundlage für das lebenslange Lernen und die Entwicklung eines selbstbewussten, starken Kindes.  Wir wollen zeigen: Du KANNST es! In dir schlummert ein Schatz! Du bist wertvoll für diese Welt! Du kannst aktiv mitgestalten! Sei ein Schöpfer! 


Lernen geht auch kopfüber

 Und wo ginge das besser als Im Wald? Der Wald als Lern- und Entwicklungsraum ermöglicht unmittelbare Erfahrungen für raumGREIFende Bewegungen. Es heißt „Bewegung ist das Tor zum Lernen“. Der Naturraum bietet dazu die besten Bedingungen. Denn hier ist das Kind mit allen Sinnen aktiv. Viele kleine und große Hindernisse, unterschiedliche Lichtverhältnisse und natürliche Farbspiele, Gerüche, Temperaturen, natürliche Elemente wie Wasser, Wind und Erde und unglaublich viele kreative Impulse. Ein Ast ist nicht einfach nur ein Ast. Er ist vielleicht Brücke, Boot, Löffel, Säge, Instrument, Zauberstab...Das Kind mit seinem ureigenen, individuellen Entwicklungsplan wird als vollständiges Wesen, mit all seinen Stärken gesehen und zur Aktivität, Selbstwirksamkeit und begeisteter Auseinandersetzung eingeladen. All das passiert in einem spielerischem Geschehen und knüpft damit an die Bedürfnisse der Kinder an. Ingrid Miklitz schreibt dazu: „Kinder wollen sehen, berühren und erleben, eine Beziehung zum Gegenstand ihres Interesses aufbauen. Dann fallen Sachinformationen auf einen fruchtbaren Boden. Das Kind nimmt seine neugierige, fragende Grundhaltung mit in die Welt.“

Der Wald als offener, natürlicher Lernort, frei von Türen und räumlichen Grenzen, schenkt Freiheit und Raum für ganzheitliche Potentialentfaltung. Stille wird erfahrbar und das gesprochene Wort und die Stimmen der Natur sensibel wahrgenommen. In unserer oft hektischen, schnelllebigen Gesellschaft,  in geschlossenen, beheizten Räumen ist dies ein wichtiger Faktor, der das gesunde Wachstum fördert und unser  psychisches Wohlergehen stärkt.

Die Fähigkeit zur Konzentration ist hier an völlig andere Bedingungen geknüpft und geschieht scheinbar wie von allein


     

Hören, sehen, sich verstanden fühlen

 Weil es nicht nur um korrekte Rechtschreibung und Grammatik geht, sondern um das gesprochene Wort und seinen Sinn, um Emphatie und Verständnis, um Wertschätzung und Achtsamkeit. Weil wir Menschen "Rudeltiere" sind, dazugehören wollen. In Zeiten der Digitalisierung ist das "Miteinander sprechen" ein wichtiges Gut geworden. Und wenn ich den Sinn des gesprochenen Wortes verstehe, mich mitteilen darf und angenommen werde, dann ist das die Grundlage für den Umgang mit Sprache.  


 


Fühlt sich an wie Schreiben

Bei uns lernen wir mit allen Sinnen und wecken die Entdecker-lust. Wie fühlt sich schreiben an, wenn ich mit meinen Händen auf einem Baum schreibe oder auf den feuchten Waldboden. Kann ich Wörter auch hüpfen oder buchstabieren, während ich auf der Seilbahn bin? Die Neugier der Kinder wird geweckt und sie kommen in ihre Selbstwirksamkeit "Ich kann das auch!"  und erleben Erfolge. Sie stärken ihr Selbstbewusstsein und ihre Motivation, Dinge zu erlernen. Die Kinder fühlen, dass es hilfreich und einfach ist, neuen Dingen mit Begeisterung und nicht mit Abwehr zu begegnen: Sie motivieren sich selbst, da sie es spannend finden, neue Dinge zu erlernen.


Weil du es kannst!

 Wir sind überzeugt, dass JEDES Kind mit ureigenen Talenten, Stärken, Eigenschaften und einem Potential geboren wird, sein eigener (Lebens-)Künstler zu sein. Wir möchten ausbrechen aus dem "Schubladen-Denken", Vergleichen, In-Frage-stellen... und zeigen, das ALLES IN DIR STECKT.